zum Inhalt springen

Studieren am Historischen Institut

  • Heißt Geschichte studieren nur Fakten und Jahreszahlen lernen?
  • Woher wissen wir, was in der Vergangenheit passiert ist?
  • Können wir heute mit Sicherheit sagen, wie es früher einmal war?
  • Sagen unsere Geschichtsbücher die „Wahrheit“?
  • Wer schreibt Geschichte und wie?

Im Rahmen Ihres Studiums lernen Sie, historische „Fakten“ kritisch zu hinterfragen und Methoden des Historikers wie Heuristik (die „Kunst“ des Findens und des Befragens der Quellen), Quellenkritik und Quelleninter­pretation kennen, um Ereignisse und Zusammenhänge aus der Vergangen­heit zu analysieren, einzuordnen und zu interpretieren. Ziel der Geschichtswissenschaften ist die methodisch gesicherte Erkenntnis über menschliches Handeln in der Vergangenheit. Dazu bedienen sich Historiker systematischer und nachvollziehbarer Verfahren auf Grundlage verschiedener, meist schriftlicher Überlieferungsformen.

Das Historische Institut der Universität zu Köln ist mit 20 Professuren eines der größten Institute im deutschsprachigen Raum und bietet Ihnen ein entsprechend vielfältiges Studienangebot in allen Epochen (Alte Geschichte, Mittelalterliche Geschichte und Neuere Geschichte) sowie für drei Regionen: Nordamerika, Lateinamerika und Osteuropa. Ihnen werden Grundkenntnisse und –kompetenzen in der ganzen Breite des Faches und über drei historische Großepochen hinweg vermittelt. Im Verlauf Ihres Studiums können Sie Ihre individuellen Interessensschwerpunkte sowohl in den jeweiligen Epochen als auch Regionen bilden.

Die Verbindungen des Historischen Instituts der Universität zu Köln zu ausländischen Partneruniversitäten eröffnen Ihnen vielfältige Möglich­keiten für Auslandsaufenthalte und internationale Kontakte. Kooperatio­nen bestehen beispielsweise mit Universitäten in den USA, Lateinameri­ka, Osteuropa und zahlreichen europäischen Universitäten.